Das Projekt Informationsbüro d-NRW

 

Das aus Mitteln des Landes NRW und der EU geförderte und durch die beiden Kooperationspartner d-NRW und European Society for eGovernment (ESG e.V.) initiierte Projekt Informationsbüro d-NRW läuft planmäßig zum 31.12.2007 aus.

Die Aufgabe des Informationsbüro d-NRW war es Erfahrungswissen zu sammeln, bereitzustellen und einen Informationstransfer zu organisieren, um so die Umsetzung der E-Government-Entwicklung zu unterstützen und zu beschleunigen.

Aus Sicht der Landesverwaltung ist dies gelungen, wie es Staatssekretär Karl Peter Brendel (Innenministerium NRW) in seiner Eröffnungsrede anlässlich des Kongresses e-nrw 2007 bestätigte. Von den zahlreichen guten Arbeitsergebnissen des Informationsbüros erwähnte er beispielhaft „die Studien zum Thema E-Government, die interessanten Veranstaltungen und Workshops, die Entwicklung und kostenlose Bereitstellung von E-Learning-Modulen sowie die Entwicklung eines Prototypen einer Verwaltungssuchmaschine“. Insgesamt habe das Informationsbüro im Rahmen seiner Projekte die Rolle als neutraler Ansprechpartner und Mittler zwischen Landes- und Kommunalverwaltung mit Erfolg wahrgenommen und somit einen wichtigen Beitrag zum Erfolg des E-Government in Nordrhein-Westfalen geleistet.

E-Learning-Module, Studien und Gutachten sowie zahlreiche weitere Informationen und Arbeitsergebnisse sind über das Internetportal des Informationsbüros d-NRW unter www.egovernmentplattform.de auch weiterhin abrufbar.

 

 

 

 

Empfehlen/Bookmark
 

Kommentare sind geschlossen